Suche

Aktualisiert: 10. Okt. 2021

Die Qualität steht für uns zuoberst.

Jeder verantwortungsbewusste Halter/Züchter möchte für seine Tiere auch nur das Beste.

Die Gesundheit der Tiere ist grundlegend abhängig von der Qualität der Futtertiere.

Ein optimierter Ernährungszustand zeigt sich in gesteigerter Reproduktion, besserer Gelegequalität, erhöhter Lebensdauer und sichtbar aktiveren Tieren.


Fliegen züchten kann man grundsätzlich auf fast allem. Als extremstes Negativbeispiel reicht ein mit Hefe getränkter Wattebausch und Zucker, um eine sehr gute Ausbeute zu erhalten. Auch eine selbergekochte Mischung aus Haferflocken, Früchten und einem Schuss Essig funktioniert. Damit erhalten wir zwar viele Fliegen, aber noch keinesfalls wertvolle Futtertiere. Viele Zuchten entwickeln dabei einen unangenehmen Geruch und oft auch Schimmel. Es reicht also eine Basismischung zur Drosophila Vermehrung. Allerdings fehlen hier wertvolle Substanzen, um aus leeren Drosophila Hüllen ein hochwertiges Futter zu machen.

Im Droso P&P mischen wir eine grosse Menge wertvoller Inhaltsstoffe bei (unser so genannter Bonus). Insgesamt besteht unser Drosophila Instant aus 21 sorgfältig ausgewählten, möglichst natürlichen Inhaltsstoffen in perfekt erprobter Abstimmung. Dabei spielen sekundäre Pflanzenstoffe, Mineralstoffe, Vitamine, Spurenelemente und Carotinoide eine entscheidende Rolle. Eine lange Testreihe zur Optimierung der Ausbeute und der Qualität führte zur heutigen Mischung, die eine sehr hochwertige und geruchsarme Fliegenzucht erlaubt.

Das Droso P&P eignet sich auch hervorragend zum ‚Gut Loading’.




86 Ansichten0 Kommentare

Aktualisiert: 10. Okt. 2021

Springschwänze können auf verschiedenen Zuchtmedien erfolgreich und zahlreich nachgezogen werden. Nicht zuletzt entscheidet hier auch die persönliche Präferenz.

Wir finden eine Mischung aus Kokoshumus und Kokosfaser in kleinen Plastikdosen gut geeignet.

Für grössere Plastikcontainer ist Seramis ein gutes Zuchtmedium.

Zur Entnahme der Springschwänze benutzen wir grobe Aquarienfiltermatte. Mit der Zeit sammeln sich die Springschwänze darin und können im Terrarium einfach abgeklopft werden, ohne eine Verunreinigung vom Zuchtmedium miteinzubringen.



Es ist völlig normal, dass das Springschwanzfutter gerade am Anfang einer neuer Kultur etwas schimmelt. Schimmelpilze gehören zu der bevorzugten Nahrung von Springschwänzen und gehen mit der Zeit wieder weg. Es sollte jedoch immer nur soviel gefüttert werden, dass innerhalb weniger Tagen alles aufgefressen wird (s. Beispielbild links mit Collembola P&P über der Kultur).

Nach ca. 2-3 Wochen sind in einem neuen Ansatz sind sehr viele winzige Spingschwänze zu erkennen. Wir füttern frühestens 5 Wochen nach dem Ansetzen aus einer neuer Kultur.

Da Springschwänze nicht gut bestäubt werden können, ist es ratsam, diese innerhalb von maximal 6 Stunden nach dem Füttern zu verfüttern. So sind sie optimal aufgeladen und garantieren einen hohen Nährwert.

Unser Collembola P&P enthält alle wichtigen Mineralstoffe, Vitamine, Spurenelemente und sekundären Pflanzenstoffe zur perfekten Zucht und Anfütterung der Springschwänze.





263 Ansichten0 Kommentare

Aktualisiert: 10. Okt. 2021


Für 1 Liter Becher:

50 g Droso P&P + 175 ml heisses Wasser


Für 0.5 Liter Becher:

25 g Droso P&P + 85 ml heisses Wasser


Unsere Empfehlung für 1 Liter Becher, unabhängig davon ob die D. melanogaster oder D. hydei gezüchtet werden soll.

Das Mischverhältnis sollte den jeweiligen Bedingungen angepasst werden. So kann zum Beispiel eine hohe Luftfeuchtigkeit im Sommer zu flüssigen Kulturen gegen Ende führen. Ebenso ist das Mischverhältnis abhängig von der Temperatur und der Becherabdeckung. Das perfekte Mischverhältnis ist also individuell!


Inhalte von gebrauchten Bechern lassen sich auf dem Kompost entsorgen und stabile Plastikbecher können ausgewaschen und immer wieder verwendet werden.


165 Ansichten0 Kommentare
1
2

Perfect Power P&P KLG